Heimatpreis für das Jugendwerk Reken

Grundidee des erstmals ausgeschriebenen Heimatpreises des Kreises Borken ist es, die vielen Vereine und Initiativen im Kreis Borken zu würdigen, welche sich für lokale, regionale und kreisweite Besonderheiten begeistern und sich bemühen, die Heimat zu bewahren und gleichzeitig die Zukunft mit jungen Menschen zu gestalten. Selbstredend nahm an dieser Ausschreibung auch das Jugendwerk Reken e.V. mit seinem Jugendzentrum AREA48734 teil. Mit dem Partizipationsprojekt, dessen Ergebnis die Eröffnung des neuen Jugendzentrums im Vereins- und Bildungszentrum im Jahr 2018 war, trat das Jugendwerk Reken e.V. zur Wahl an – und das erfolgreich!

Die pädagogische Arbeit der Mitarbeiter des Jugendwerks Reken e.V. wurde von Landrat Dr. Kai Zwicker durch die Verleihung des Kreis Borkener Heimatpreises gewürdigt. Für die Mitarbeiter des Jugendzentrums ist diese Würdigung eine Bestätigung, dass die Offene Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde Reken wichtig ist und viele Weichenstellungen für die jungen Menschen beinhaltet. Und somit ist die Urkunde des Landrats ein passender Abschluss für das Jahr 2019 in der pädagogischen Arbeit des Jugendzentrums.


Diese Heimat-Preis-Urkunde erhielt das Jugendwerk Reken / Jugendzentrum AREA48734 aus den Händen von Landrat Dr. Kai Zwicker.

In diesem Jahr führte das AREA48734 drei Großprojekte durch. Angefangen von einem Theater zur Drogenprävention über den freien Zirkus in den Sommerferien bis hin zur jährlich wiederkehrenden inklusiven Zirkuswoche. Besonders das Großprojekt der inklusiven Zirkuswoche in der ersten Herbstferienwoche ist aus dem Programm für Rekener Kinder und Jugendliche in nicht mehr wegzudenken. Neben den Projekten wurde das Netzwerk zur örtlichen Sekundarschule Hohe Mark sowie zur Brückenschule in Maria Veen weiter ausgebaut. Regelmäßige Angebote finden in Kooperation mit diversen Rekener Vereinen und Institutionen statt. Ebenfalls plante und führte das Jugendzentrum im Rahmen des Ferienkalenders 2019 insgesamt 19 Angebote für die Kinder und Jugendlichen durch. Dazu ist das Jugendzentrum für alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 6 bis 21 Jahren montags bis mittwochs von 14.30 bis 20 Uhr und donnerstags und freitags von 14.30 bis 21 Uhr geöffnet.

Dem kommenden Jahr 2020 sehen die Mitarbeiter des AREA48734 motiviert entgegen. So wird ein Oberthema in der Jugendarbeit die Vorbereitung der Kinder und Jugendlichen auf die Kommunalwahl 2020 in der Gemeinde Reken sein wie auch eine fünftägige Berlin-Fahrt in den Sommerferien mit dem Thema Nationalsozialismus und Stasivergangenheit. Das AREA-Team weist abschließend darauf hin, dass jeder Interessierte aus der Gemeinde Reken gerne zum Jugendzentrum kommen und sich über die Kinder- und Jugendarbeit informieren kann. Auf diesem Wege möchten die pädagogischen Mitarbeiter alte Vorurteile gegenüber dem Jugendzentrum AREA48734 abbauen und weiter darauf hinarbeiten, eine Lobby für die Kinder und Jugendlichen in der Gemeinde Reken zu sein. (pi/hh)