Ferienaktionen statt Ferienkalender

Der Rekener Ferienkalender kann in gewohnter Form in diesem Jahr coronabedingt leider nicht angeboten werden. Als Ausgleich dafür werden die Schulsozialarbeiterinnen, die Mitarbeiterinnen vom AREA48734 sowie das Kinder- und Jugendbüro viele tolle Aktionen während der Sommerferien durchführen, natürlich unter Beachtung der geltenden Corona-Sicherheitsmaßnahmen und -Hygienebestimmungen.

Ein Fleck in der Geschichte – Der Holocaust in der Gemeinde Reken

Seit April 2019 führt das Jugendzentrum mit seinen Besuchern ein Holocaust-Projekt durch. Ein Ergebnis dieses Projekts ist der Film „Ein Fleck in der Geschichte – Der Holocaust in der Gemeinde Reken“ In diesem Film haben die Jugendlichen mit Unterstützung von dem Historiker Ulrich Hengemühle das Schicksal der jüdischen Rekener in unserer Gemeinde aufgearbeitet.

Mit dem Raumschiff „AREA48734“ ins Weltall

Seit der Premiere in 2014 ist die inklusive Zirkuswoche in der ersten Woche der Herbstferien stets das Sahnehäubchen auf dem Rekener Ferienkalender. Auch dieses Mal fand das Projekt wieder enorm großen Anklang bei den Kids und Eltern der Gemeinde: 61 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 19 Jahren nahmen an dem vom Jugendzentrum AREA48734 des Jugendwerks Reken organisierten und komplett ausgebuchten Ereignis teil.

Spiel, Satz und Sieg

„Je früher man mit dem Tennis anfängt, desto besser. Damit der Nachwuchs einmal in die Sportart reinschnuppern kann, bieten wir auf unserer Vereinsanlage im Sport- & Freizeitpark an der Ludgeristraße schon seit mehreren Jahren Schnuppertennis im Rahmen des Ferienkalenders an“, berichtet Bernhard Schürmann vom Tennis Club Reken, bestehend aus rund 200 Mitgliedern und circa 50 Nachwuchsspielern.

Mit dem Kanu über die Berkel

In der letzten Woche der Sommerferien ist das AREA48734 mit sieben Rekener Jugendlichen zu einer Ferienaktion nach Vreden gefahren. Mit fünf Kanus, sieben „Nachwuchspaddlern“ des dortigen Jugendwerks und in Begleitung mehrerer fach- und sachkundiger Betreuer fuhren die Gruppe über zwei Stunden die Berkel entlang. Dass der eine oder andere dabei nicht trocken blieb und in leicht nassen „Klamotten“ wieder ans Ufer kletterte, ließ sich logischerweise nicht vermeiden.

»Stoff zum Nachdenken«

Der Begriff „Prävention“ bezeichnet Maßnahmen zur Abwendung und Verhütung sowie zur Vorbeugung vor unerwünschten Ereignisse oder Zuständen, die mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit eintreffen können, wenn nichts getan wird. Letzteres haben sich die sozialpädagogischen Fachkräfte des Groß Rekener Jugendzentrums AREA48734 des Jugendwerks Reken auf die Fahne geschrieben. Mit Begleitung durch den Theater- und Zirkuspädagogen Michael Held Read more about »Stoff zum Nachdenken«[…]